Ein intelligenter Algorithmus hilft, um sich zufällig in der virtuellen Welt zu treffen

Ursprünglich hat sich Christoph Drebes damit auseinander gesetzt, wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus einem Unternehmen aus unterschiedlichen Abteilungen zum Mittagessen zusammengebracht werden können. Denn oft entstehen neue Ideen zufällig, wenn sich Personen aus unterschiedlichen Abteilungen treffen und sich austauschen. Doch in Zeiten von Corona bzw. wenn alle von zu Hause aus arbeiten braucht niemand diese Dienstleistung.

Christoph Drebes und sein Team haben umgedacht und in kürzester Zeit eine Software entwickelt, die es Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus einer Firma erlaubt sich unkompliziert auf einen virtuellen Kaffee zu treffen. Das System lost mithilfe eines intelligenten Algorithmus zwei oder mehrere Personen zusammen, so lernt man selbst im Home Office neue Kolleginnen und Kollegen besser kennen. Neue Ideen und der informelle Austausch ist durch Mystery Coffee möglich, als wäre man zufällig zur gleichen Zeit vor der Kaffeemaschine gelandet – wie im echten Arbeitsleben auch oft.

This Post Has One Comment

  1. Angela Peham

    . wäre doch auch unternehmensübergreifend spannend

Schreibe einen Kommentar